StartseiteNews & Presse

News & Presse

Hier finden Sie alle News, Presseaussendungen und Unterlagen zu Pressekonferenzen. Wenn Sie Fragen zu den Inhalten haben oder spezielle Auskünfte benötigen, helfen wir Ihnen sehr gerne weiter.

Der Standort OÖ profitiert von der Kooperation Land OÖ – FFG: Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth. © Land OÖ
Der Standort OÖ profitiert von der Kooperation Land OÖ – FFG: Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und FFG-Geschäftsführerin Henrietta Egerth. © Land OÖ

OÖ gewinnt weiter an Forschungsstärke

Mehr als ein Fünftel der FFG-Förderungen konnten abgeholt werden

25.06.2019

Die Förderstatistik der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft (FFG) liegt vor und zeigt einen kräftigen Förderschub für Oberösterreich: „2018 war für oberösterreichische Unternehmen und Forschungseinrichtungen bei der Abholung von FFG-Förderungen ein sehr erfolgreiches Jahr: Gesamt flossen 136 Millionen Euro an FFG-Mitteln nach Oberösterreich – das entspricht einer beeindruckenden Steigerung von rund 25 Prozent gegenüber dem Vorjahr und einem Fünftel der österreichweiten FFG-Förderungen. Oberösterreich gewinnt damit weiter an Forschungsstärke und Innovationskraft, davon profitiert der Standort massiv“, so Oberösterreichs Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner und die beiden FFG-Geschäftsführer Henrietta Egerth und Klaus Pseiner.


© pixabay/geralt

2,2 Milliarden Euro Investitionen ausgelöst

Wirtschafts- und Forschungsstrategie wird konsequent umgesetzt

02.05.2019

Wie wird der Standort OÖ fit für die Zukunft? Wie können Wirtschaft und Forschung ihre Stärkefelder von industrieller Produktion über Energie, Lebensmittel, Gesundheit und bis hin zur Mobilität weiter ausbauen? Die Antwort darauf liefert das "Strategische Wirtschafts- und Forschungsprogramm Innovatives OÖ 2020", das heuer im finalen Jahr seiner Umsetzung steht. "Das bisherige Ergebnis kann sich sehen lassen: 4.537 Projekte mit einem Volumen von 2,2 Milliarden Euro wurden seit 2014 bereits umgesetzt. Das Land OÖ hat bis jetzt rund 500 Millionen Euro Fördermittel bereitgestellt", zieht Wirtschafts- und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner eine positive Zwischenbilanz.


MEDUSA Anwendung © Upper Austrian Research GmbH und RISC Software GmbH
MEDUSA Anwendung © Upper Austrian Research GmbH und RISC Software GmbH

Aus Kooperation von Wirtschaft, Forschung und Medizin entsteht Simulator für Neurochirurgen

Land OÖ fördert Medizintechnik-Standort mit 2,3 Mio. Euro schwerem Leitprojekt

21.02.2019

Das Projekt „Medical EDUcation in Surgical Aneurysm clipping (MEDUSA)“ ist aus vier Einreichungen als Leitprojekt Medizintechnik hervorgegangen. Das mit 2,3 Millionen Euro dotierte Leitprojekt soll das Bundesland Oberösterreich als Standort für Medizintechnik stärken und die oö. MedTech-Branche international ins Rampenlicht rücken. „MEDUSA beschreitet innovative Wege in der medizinischen Aus- und Weiterbildung mit dem Ziel größtmöglicher Patientensicherheit“, betonen Gesundheitsreferentin LH-Stv.in Mag.a Christine Haberlander und Wirtschafts-Landesrat Markus Achleitner, „die Ergebnisse des Projekts werden uns bei der Bewältigung aktueller und zukünftiger Herausforderungen des modernen Gesundheitssystems helfen.“


V.l.: Wirtschaftskammer-OÖ-Präsidentin Mag.a Doris Hummer, Wirtschafts-und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, und IV-OÖ-Präsident Dr. Axel Greiner. (c) Land OÖ
V.l.: Wirtschaftskammer-OÖ-Präsidentin Mag.a Doris Hummer, Wirtschafts-und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, und IV-OÖ-Präsident Dr. Axel Greiner. (c) Land OÖ

„#UpperVision 2030“: Oberösterreich erarbeitet neue Strategie für die zentralen Herausforderungen für den Standort

31.01.2019

LH Stelzer/LR Achleitner: „Neue Wirtschafts- & Forschungsstrategie für den Standort Oberösterreich mit der Perspektive auf das Jahr 2030“
Oberösterreich setzt seit 20 Jahren auf strategische Wirtschafts- und Forschungspolitik. Derzeit läuft noch die Umsetzung des vierten Strategischen Programms „Innovatives OÖ 2020“ auf Hochtouren. Doch es wird bereits an einer neuen Wirtschafts- & Forschungsstrategie für den Standort Oberösterreich mit der Perspektive auf das Jahr 2030 gearbeitet: Dabei sind alle wesentlichen Stakeholder im Boot, externe Experten bringen zusätzliche Impulse von außen. Der offizielle Startschuss des Erstellungsprozesses für „#UpperVision 2030“ erfolgte unter Mitwirkung von Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Wirtschafts-und Forschungs-Landesrat Markus Achleitner, Wirtschaftskammer-OÖ-Präsidentin Mag.a Doris Hummer und IV-OÖ-Präsident Dr. Axel Greiner.


Silicon Austria Labs GmbH offiziell gegründet

17.12.2018

Österreichs Spitzenforschungszentrum für elektronikbasierte Systeme - die Silicon Austria Labs GmbH nimmt Arbeit auf. Die Standorte in Graz, Villach und Linz sind bezogen, erste Labore befinden sich im Aufbau und stehen für kooperative Forschungen bereit. Die Silicon Austria Labs GmbH (SAL) ist mit heutigem Tag offiziell gegründet und wird im Netzwerk von Wissenschaft und Wirtschaft Spitzenforschung im Bereich elektronisch basierter Systeme bieten und damit Themen wie Mikrosysteme für die „smarte Fabrik“, „autonomes Fahren“ oder „intelligente Stromnetze“ vorantreiben.


Oberösterreich bekommt neues Forschungszentrum im Bereich der chemischen Prozessindustrie

03.12.2018

Erfolgreich verlief die fünfte bundesweite Ausschreibung des COMET-Förderprogramms K1-Zentren für das Forschungsland Oberösterreich: „Es konnte hier ein neues Kompetenzzentrum im Bereich der chemischen Prozessindustrie nach Oberösterreich geholt werden“, zeigt sich Wirtschafts- und Forschungsreferent LH-Stv. Dr. Michael Strugl erfreut.


v.l.: DI Dr. Wilfried Enzenhofer, MBA (Geschäftsführer Upper Austrian Research), Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Wirtschafts- und Forschungsreferent LH-Stv. Dr. Michael STRUGL, Dr. Christoph BREITSCHOPF (Geschäftsführer PROFACTOR GmbH), Dipl-Ing. Florian KONRADL (Program Manager Cabin Retro Fit, FACC Operations GmbH), DI (FH) Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria) (c)Land OÖ/Kauder
v.l.: DI Dr. Wilfried Enzenhofer, MBA (Geschäftsführer Upper Austrian Research), Landeshauptmann Mag. Thomas Stelzer, Wirtschafts- und Forschungsreferent LH-Stv. Dr. Michael STRUGL, Dr. Christoph BREITSCHOPF (Geschäftsführer PROFACTOR GmbH), Dipl-Ing. Florian KONRADL (Program Manager Cabin Retro Fit, FACC Operations GmbH), DI (FH) Werner Pamminger (Geschäftsführer Business Upper Austria) (c)Land OÖ/Kauder

Startschuss für neue OÖ. Wirtschafts- und Forschungsstrategie mit Blickrichtung 2030

20.11.2018

Seit über 20 Jahren setzt Oberösterreich in der Wirtschafts- und Forschungspolitik auf strategische Programme. Ziel ist es, das Bundesland durch Technologieführerschaft zu einer führenden Industrieregion Europas zu machen. Im aktuellen Programm „Innovatives OÖ 2020“ wurden bereits 3.600 Projekte mit über zwei Milliarden Euro Projektvolumen initiiert.


Die STARs von morgen: ForscherInnen-Nachwuchs wird gefördert Land Oberösterreich, JKU und FWF stärken den Standort

12.11.2018

Oberösterreich für wissenschaftliche High Potentials noch attraktiver machen – darauf zielt die neue Förderschiene des Landes, „STAR“ (Step Ahead Through Research), ab. Partnerin der ersten Ausschreibung ist die Johannes Kepler Universität Linz, die Programmabwicklung liegt beim Wissenschaftsfonds FWF. STAR ist eine Initiative aus dem Strategischen Wirtschafts- und Forschungsprogramm Innovatives OÖ 2020 und bringt 40 Mio. Euro zusätzlich für Leuchtturmprojekte.


CEST - österreichisches Kompetenzzentrum für elektrochemische Oberflächentechnologie (c) CEST
CEST - österreichisches Kompetenzzentrum für elektrochemische Oberflächentechnologie (c) CEST

Österreichisches Kompetenzzentrum für elektrochemische Oberflächentechnologie erweitert Linzer Standort

29.10.2018

Das österreichische Kompetenzzentrum CEST – Experte für die elektrochemische Behandlung von Oberflächen – feiert die Erweiterung seines Linzer Standortes in der Stahlstraße, der heute eingeweiht wurde. Auf über 500 m² stehen nun modernste Infrastruktur samt neuesten Geräten zur Verfügung.


Viele TeilnehmerInnens sitzend in U-Form
TeilnehmerInnen des Bundesländermeetings beim Besuch des COMET K2 Zentrums LCM © Business Upper Austria

10 Jahre COMET: Bundesländermeeting in Linz

25.10.2018

Von 22. - 23. Oktober 2018 fand das alljährliche COMET Bundesländermeeting der Österreichischen Forschungsförderungsgesellschaft statt. Durch das FFG-Förderprogramm COMET werden seit 1998 langfristige Forschungskooperationen zwischen Wissenschaft und Wirtschaft gestärkt. Zum zehnjährigen Jubiläum haben das Land OÖ, die oö. Standortagentur Business Upper Austria sowie die Upper Austrian Research GmbH zum Bundesländermeeting nach Oberösterreich eingeladen.


108 Einträge | 11 Seiten